InfoVac

InfoVac – Die direkte Informationsstelle für Impffragen !

Risiko Impfungen

dangerDie Risiko Impfungen werden für Risikopersonen als unerlässlich eingestuft, und die notwendigen Anstrengungen von Seiten der Ärztin oder des Arztes sind gerechtfertigt, um die Risikopersonen zu erreichen und ihnen diese Impfungen gemäss den Vorgaben des Schweizerischen Impfplans zu empfehlen.

Unter bestimmten Bedingungen können zusätzliche Impfungen empfohlen werden:

1) bei erhöhtem Risiko bestimmte Krankheiten zu erleiden oder an andere zu übertragen:

Das Ansteckungs-und/oder Übertragungsrisiko bestimmter Krankheiten kann in folgenden Bereichen oder für folgende Personen grösser sein :

  • Ärzte und Pflegepersonal
  • LaborantInnen
  • Sozialarbeiter
  • Tierärzte und alle Personen, die mit Tieren arbeiten
  • Familienmitglieder einer kranken Person
  • Drogenabhängige Personen
  • Personen, die oft Geschlechtsverkehr mit anderen Partnern haben
  • Personen die aus endemisch stark betroffenen Ländern mit Krankheiten wie Tuberkulose, Hepatitis A oder B, kommen.
  • alle Reisende

Falls Sie meinen, zu einer dieser Gruppen zu gehören, dann fragen Sie so schnell wie möglich Ihren Hausarzt oder wenden sich an den kostenlosen ärztlichen Auskunftsdienst (Telefonnummer 0844 448 448).

Wir empfehlen allen Reisenden, die Webseite www.meineimpfungen.ch und Safetravel zu besuchen und sich an ihrem Arzt oder an Fachärzte für Reisemedizin (Fachärzte, Impfzentrum für Reisende) zu wenden.

2) bei Vorliegen spezieller Umstände mit erhötem Risiko für schwere Komplikationen:

Das Risiko für schwere Komplikationen gewisser Erkrankungen kann stark erhöht sein :

  • bei Frühgeborenen oder Kindern und Erwachesen mit kongenital Problemen
  • bei Säuglingen unter 6 Monaten
  • bei Kindern, die vor ihrem 1. Lebensjahr mit Tuberkulose in Kontakt kommen
  • bei Kindern, mit ausgeprägten Ekzemen
  • bei schwangeren Frauen
  • bei Erwachsenen, die gewisse Kinderkrankheiten noch nicht durchgemacht haben, wie z. B. Varizellen oder Masern
  • bei nicht-immune Kindern und Erwachsenen, die vor kurzem mit Personen in Kontakt standen, die eine potentiell schwere Krankheit haben (Hepatitis A, Hepatitis B, Masern, Varizellen, usw.)
  • bei Kindern und Erwachsenen, mit einer Erkrankung von Leber, Nieren, Herz, Lungen oder Blut
  • bei Kindern und Erwachsenen mit Diabetes
  • bei Kindern und Erwachsenen, deren Immunsystem durch eine Krankheit oder eine Immunsuppression geschwächt ist (insbesondere Kortison)
  • bei Kindern und Erwachsenen mit Krebs oder Leukämie
  • bei Kindern und Erwachsenen, deren Milz nicht vorhanden oder funktionsunfähig ist

Falls Sie meinen, zu einer dieser Gruppen zu gehören, dann fragen Sie so schnell wie möglich Ihren Hausarzt oder wenden sich an den kostenlosen ärztlichen Auskunftsdienst (Telefonnummer 0844 448 448).